Jennifer König, Matthias Reinmuth, Johannes Rochhausen: Into The Open

6. November – 18. Dezember 2021
Eröffnung: 6. November, 12 – 19 Uhr
Finissage: 18. Dezember

Into The Open ist die Zusammenstellung dreier sensitiver Bildwelten.

Johannes Rochhausen gewährt in seinen Malereien intime Blicke in sein Atelier. Ein Ort, der sonst der Außenwelt verborgen bleibt. Sensibel für Nuancen bildet er seine unmittelbare Umgebung ab und gibt die besondere Stimmung des Raumes und Lichtes wieder. Ein Blick aus dem Atelierfenster, in den Raum oder auf einen Beistelltisch mit Zimmerpflanzen, Aschenbecher und Apfelstückchen – es scheint, als wäre man selbst vor Ort.

Die abstrakten Arbeiten von Matthias Reinmuth stellen atmosphärische Bildwelten dar, die sich vor den Augen der Betrachter:innen aufbauen und in ihrer eigenen Wahrnehmung weiter entfalten. Zugrunde liegen ihnen verschiedene Bildeindrücke, die in unserer komplexen Welt zu sehen sind. Das Flimmern und Strömen der unzähligen Alltagsbilder ist jedoch verstummt. Was bleibt ist ein nicht greifbares Grundrauschen, das den Blick für das eigene Sehen und einen emotionalen Zugang freigibt.

Breite Pinselstriche deren Enden ausfransen, in sich verwobene Farbknäuel, die nach außen hin geschlossen sind – Jennifer Köngis Arbeiten untersuchen den reinen Gestus der Malerei, aber viel mehr noch die Farben und Formen an sich. Ihre Malgründe geben der Geste einen Raum der Ruhe und des Innehaltens. Die Farbe ist satt, gleichzeitig aber auch transparent und leuchtend und lässt jede filigrane Linie der Pinselfaser erkennen.

So unterschiedlich die drei Positionen feine Sinneseindrücke zu entfesseln vermögen, so groß ist das Feld was sich auftut, wenn diese drei Positionen in Beziehung zueinander gestellt werden. Ins Freie – Into The Open – öffnet sich die Wahrnehmung, löst sich die Schwerkraft und ein Raum der Empfindung entsteht.

[Laura Gerstmann]

Showroom