> Matthias Reinmuth

1974 geboren in Heilbronn
Lebt und arbeitet in Berlin

1999–2003 Studium der Malerei an der Universität der Künste (UdK), Berlin bei Georg Baselitz
2002 Erasmus Stipendium an der Universidad des Bellas Artes, Barcelona, Spanien
2003 Diplom an der Universität der Künste (UdK) bei Georg Baselitz
2004 Meisterschüler an der Universität der Künste bei Georg Baselitz

Einzel- (E) und Gruppenausstellungen  (Auswahl), Kataloge (K)

2017

– Zwanzig Sommer. Werkhalle Wiesenburg, Berlin
– Gold was used up. (E) Bendana Pinel, Paris, Frankreich
– Art Rotterdam, Rotterdam, Niederlande
– fold. ASPN, Leipzig, Germany

2016

– Northbound / Southbound. Bendana Pinel, Paris, Frankreich
– Matter of Light. Galleri Molekyl, Malmö, Schweden
– Liaison. Uferhallen, Berlin

2015

– Salon der Gegenwart. Hamburg
– on-off. (E) Galerie Reinhold Maas, Reutlingen
– Germany, mon amour. Fondazione Cini, Venice, Italien
– Matthias Reinmuth. (E) Galerie der Stadt Bad Wimpfen
– Sieben. (E) M3 Kunsthalle, Berlin
– Lieber Künstler, zeichne mir! Part 2: Abstraktion, Konkretion, Notation und Struktur, Semjon Contemporary, Berlin
– ARCO, Madrid, Spanien

2014

– mischen. ASPN, Leipzig
– eins plus. (E) Oswald, Dresden
– Nicht so contemporary. Artloft Berlin
– drei, zwei, eins. (E) Gallery Gunnar Olsson, Stockholm, Schweden
– Lieber Künstler, zeichne mir! Part 1: Abstraktion, Konkretion, Notation und Struktur, Semjon Contemporary, Berlin

2013

– Artissima with Bendana-Pinel, Turin, Italien
– Heuriges 013. Austellungsraum.at, Wien, Österreich
– mix it up. Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
– Housesalon. Kunsthalle m3, Berlin
– Triptychon. Atelierhof Kreuzberg, Berlin
– Reinmuth – Wirries. Galerie Reinhold Maas, Reutlingen
– 1825 DAYS. Bendana-Pinel Art Contemporain, Paris, Frankreich
– Hin und weg. Galerie Reinhold Maas, Reutlingen

2012

– Two nights and one summer. (E) Bendana-Pinel Art Contemporain, Paris, Frankreich
– Die Welt ist nicht genug. (E) Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
– Galypso. (E) Annkatrin Steffen Gallery, Berlin

2011

– Naked Factory. Kunsthalle M3, Berlin
– Offen auf AEG. mit ASPN, Nürnberg
– Dirty Fingers. Wiesenburg, Berlin
– Open Art Space. Projektraum Kunst, Potsdam
– drawn to drawing. Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
– Leistungsschau. ASPN, Leipzig
– Entente.(E) ASPN, Leipzig
– Color & Style – M3 Kunsthalle, Berlin

2010

– Fifteen men on a dead mans chest, yohoho and a bottle of rum. (E) Bendana-Pinel Art Contemporain, Paris, Frankreich
– Du willst es doch auch Hase. M3 Kunsthalle, Berlin
– Eine Frage des Satzbaus. Verwaltungsgericht Weimar, Weimar

2009

– Pfadfindungen. Kunstallianz , Berlin
– du willst schon fort, es ist noch längst nicht tag. (E) Galerie Elly Brose-Eiermann, Berlin
– junge komm bald wieder. (E) Galerie Carolyn Heinz, Hamburg, Deutschland
– Unbegrenzt? – M3 Kunsthalle, Berlin

2008

– Himmelblau. (E) Galleri Gunnar Olsson, Stockholm, Schweden
– Pulse New York with ASPN, USA
– Büro für Kunst (E) Dresden
– Happy Hour. (E) ASPN, Leipzig

2007

– The Berlin Bunch. tease, Köln
– keine zehn pferde. APEX Kunstverein, Göttingen
– Tales From A Travel Journey. Contamporary Art Center, Vilnius, Litauen

2006

– Morgengrauen. (E) Galleri Gunnar Olsson, Stockholm, Schweden
– Pferdeausstellung. ASPN, Leipzig
– Die Schweine wechseln… (E) Büro für Kunst, Dresden
– Panzerkreuzer trifft Sitting Bull. (E) with Thomas Henriksson. Parkgalerie, Berlin
– Rostocker Satelliten. Kunsthalle Rostock, Rostock
– Salong Berlin. (E) Trasit, Starvanger, Norwegen
– Salong. Projekt 0047, Berlin

2005

– Drüben. (E) ASPN, Leipzig
– My private Idaho. Büro für Kunst, Dresden
– Hase und Igel. (E) Denninger, Berlin
– They revamped the Airport…. ASPN, Leipzig

2004

– Pole Position. (E) Meinhold u. Reuker, Berlin
– Viermal. M3 Kunsthalle, Berlin
– Seven Wonders. Chromosome, Berlin
– Master Students–Exhibition, University of Arts, Berlin
– Klasse Baselitz. Galerie Apex, Göttingen

2003

– Galerie für aktuelle Malerei, Berlin
– Sehverkehr. M3 Kunsthalle, Berlin
– Einsichten. Gruppenausstellung der Klasse Georg Baselitz, UdK, Berlin
Station 1: Galerie Michael Schultz, Berlin
Station 2: Galerie Helmut Leger, München
Station 3: Galerie für Zeitkunst, Bamberg

2002

– Kunstsommer 2002. Kunstverein Oberhausen
– Wolken. (E) Kunsthaus Kern, Mahlow

2000

– Günz-Mindel-Riss und Würm. Fehler Pan Tappert Galerie, Berlin
– Raumstadt. Kunsthaus Kern, Mahlow

1999

– Kordel Ultra. Fehler Pan Tappert Galerie, Berlin

1998

– Unterwasser. Milchmeergalerie, Berlin
– Separee. Installation Kulturwerk NAost, Stuttgart