> Katarína Dubovská

1989 geboren in Ružomberok, Slowakei
Lebt und arbeitet in Leipzig

2011-2018  Diplom Bildende Kunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) im Fachbereich Fotografie und Medienkunst, Leipzig
2015 Gaststudium an der UMPRUM Akademie für Kunst, Architektur und Design, Prag, Tschechien
2018-2021 Meisterschülerin bei Prof. Peggy Buth
2019 Gaststudium am Department Kunst und Medien, Master of Fine Arts an der Zürcher Hochschule der Künste, Schweiz 

2018 Lehrauftrag an der Leuphana Universität Lüneburg am Institut für Kunst, Musik und ihre Vermittlung
seit 2018 Mitglied des Künstler*Innen-Kollektivs Law of Life

Preise und Stipendien

2022 – Arbeitsstipendium Neustart Kultur, Stiftung Kunstfonds, Bonn
2021 – Arbeitsstipendium, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

2021 – Arbeitsstipendium Neustart Kultur, Stiftung Kunstfonds, Bonn
2020 – Arbeitsstipendium Denkzeit, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
2019 – Projektstipendium Goethe-Institute Slovakia, European Cultural Foundation und Compagnia di San Paolo für Resistance I
2019 – Residenz und Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern am Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2019 – Swiss-European Mobility Programm SEMP und Stipendium Cusanuswerk für Studien an der ZHdK, Zürich
2018 – Kunstpreis 2018, Baustelle Schaustelle – Raum für junge Kunst, Essen/Düsseldorf
2018 – Residenz und Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein am Künstlerhaus Lauenburg, Lauenburg/Elbe
2014 – 2020 Stipendium Cusanuswerk

Einzel- (E) und Gruppenausstellungen (Auswahl), Kataloge (K)

2024

– Neuzugänge zeitgenössischer Kunst im Kunstfonds 2023 — Förderankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund, Berlin
– Von hier aus. Eine Bestandsaufnahme. Kunststiftung DZ BANK, Frankfurt am Main

2023

– Himmel – Die Entdeckung der Weltordnung. Kunststiftung der DZ Bank, Frankfurt am Main
– Thins That Were Are Things Again. Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
– 6 ½ WOCHEN. (E) Folkwang Museum, Essen

2022

– NO NO NO. ASPN x She BAM!. Galerie Martinetz, Köln
– Behind a rainbow. Stadtgalerie Kunsthaus Lauenburg, Lauenburg/Elbe

– Bouquet. ASPN, Leipzig
– Don’t know why. 15 Jahre Kunstraum Ortloff. Kunstraum Ortloff, Leipzig
– Eröffnungsausstellung G2 Schaulager, Sammlung Hildebrand. G2 Kunsthalle, Leipzig

2021

– Förder Stipendium. Kunststiftung DZ Bank, Frankfurt
– KOLLABORIEREN! Ökologische Strategien in Kunst und Design. Neues Kunsthaus Ahrenshoop, Ahrenshoop
[response ability]. (E) (K) D21 Kunstraum, Leipzig
Conjunctions. Kunstraum Ortloff, Leipzig

2020

– M20/Ausstellung der Meisterschüler*innen. A&O Kunsthalle, Leipzig
– Wip_02: Late Bloom. Bistro 21, Leipzig
– 5014 / 4010 / 9011. ASPN, Leipzig
– Verletzbare Subjekte (mit Law of Life). ZAK – Zentrum für Aktuelle Kunst, Berlin

2019

– Genius Loci 7. Setareh Galerie, Düsseldorf
– Resistance I (mit Law of Life). VUNU, Košice, Slowakei
– Resistance II (mit Law of Life). Frappant Galerie, Hamburg
– Current Residents. Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
– Perron-Kunstpreis. Stadtgalerie Frankenthal, Frankenthal
– chromo-. ASPN, Leipzig
– Interference. Galerie Stephanie Kelly, Dresden

2018

– Bilder über Bilder über Bilder über Bilder. (E) Kunstpreis 2018, Baustelle Schaustelle – Raum für junge Kunst, Essen/Düsseldorf
– Floating Images of an Object. (E) (K) Künstlerhaus Lauenburg, Lauenburg/Elbe 
– Bilder eines Objektes. (E) ASPN, Leipzig
– Palmenbingo. ASPN, Leipzig
– Current Residents. Künstlerhaus Lauenburg, Lauenburg/Elbe

2017

– Il deserto rosso, Now!. Photografische Sammlung der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
– Unsichere Geschichte. Klemm’s, Berlin

– Contemporary Landscape. Czong Institute for Contemporary Art Museum, Gimpo, Südkorea

2016

Folding Space. (E) Raum.Weisz, Leipzig
YP_Young Photographers. Galerie Waidspeicher, Kunstverein Erfurt

2015

Screening. Nationalgalerie Prag, Tschechien
Filling the Box with the World outside the Box. UMPRUM Akademie für Kunst, Architektur und Design, Prag, Tschechien
Off-Biennale Budapest. Ungarisches Kulturzentrum, Prag, Tschechien – Budapest, Ungarn

2014

Maybe the Sky is Really Green and We’re Just Colourblind. (E) Raum.Weisz, Leipzig
SWAP. Motorenhalle Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Dresden
Kunsthoch 46. raumLABOR, Cusanuswerk Stipendiumsausstellung, Braunschweig

Publikationen

[response_ability].
Julia Eckert: The Ability to Respond. A Postphotographic Practice and the Agency of Matter.
D21 Kunstraum, Leipzig 2021

UPATEOA_hybrid
Mira Anneli Naß: Hybride Prozesse einer posthumanistischen Fotografie.
Künstlerhaus Lauenburg 2019

Öffentliche Sammlungen

Kunststiftung DZ BANK, Frankfurt a. M.
Sammlung Hildebrand, G2 Kunsthalle, Leipzig
Sammlung des Cusanuswerks, Bonn